Kohle-Grills


Die Entwicklung im Bereich der Kohl-​​Grills ist fast nicht zu glauben. Das Prinzip „Unten Hitze – Oben Fleisch“ gilt heute so nicht mehr. Die heutige Generation der Kohle-​​Grills steckt voller Innova­tionen und hat mit den altbe­kannten Modellen aus dem Baumarkt fast nichts mehr gemein.

Bild: Napoleon PRO 605 RB CSS

Die Auswahl an Kohle-​​Grills ist heutzutage schlicht und einfach überwäl­tigend und das macht die Entscheidung für ein bestimmtes Modell auch so schwer. Dort das Richtige zu finden scheint fast aussichtslos, aber da kommen wir ins Spiel.

Wir können Ihnen diese Entschei­dungs­findung zwar nicht abnehmen, aber wir können Sie unter­stützen und den für Ihre Bedürf­nisse am besten passenden Grill auswählen – und das muss nicht immer der teuerste Grill seiner Klasse sein.

Man kann grob drei verschiedene Arten von Kohle-​​Grills unter­scheiden:

  • Klassische Stand-​​Grills
  • Geschlossen Grills
  • Smoker

Der klassische Stand-​​Grill, der norma­ler­weise offen ist, dass kann zum Beispiel ein Schwenk­grill sein oder ein Kohle-​​Grill, wie er in der Gastro­nomie einge­setzt wird, denn da geht es mehr um Schnel­ligkeit und Einfachheit.

Dann die geschlossen Grills – zu denen auch die Kugel-​​Grills gehören – diese haben in der Regel einen Deckel, welcher fest zum Klappen montiert oder auch abnehmbar ist.

Bild: Gourmet Grill

Zuletzt die sehr spezia­li­sierten Smoker, die immer beliebter werden. Diese sind extrem gut verschlossen und lassen definierte Zu– und Abgänge von Luft und Hitze zu.

Kugel-​​Grills können unter Umständen auch als Smoker verwendet werden und Smoker, je nach Modell, auch zum Grillen. Die Grenze ist hier also fließend.

Weber, OUTDOORCHEF, Broil King und Napoleon, um nur ein paar der bekann­testen Marken zu nennen, bieten zum Beispiel nur noch Kohle-​​Grills mit Deckel an.

Das können die bekannten Kugel-​​Grills sein, aber auch recht­eckige Modelle. Die Kugel-​​Grills haben meist den Vorteil einer gleich­mä­ßi­geren Tempe­ra­tur­ver­teilung. Die recht­eckigen Modelle hingegen haben deutliche Vorteile in der Raumaus­nutzung.

Bild: Weber Smokey Mountain

Im Grunde ist es eher schon schwierig geworden überhaupt ein Produkt ohne Deckel zu finden. In der Gastro­nomie werden diese Modelle noch bei großen Veran­stal­tungen einge­setzt.

Im Heimbe­reich eher seltener, da der Deckel viele Vorteile bietet und wenn man ihn hochklappt oder entfernt, hat man einen offenen Grill.

Datenschutz